Autoren-Archiv für Cahal Armstrong

Über Cahal Armstrong

Science-Fiction & Fantasy Autor

Kostenlose Lese-Exemplare erhalten!

Wir, also Blake O’Bannon und ich, suchen begeisterte Leitstern-Leser, die exklusiv noch vor der offiziellen Veröffentlichung von Keynat, und damit vor allen anderen Lesern, ein kostenloses eBook-Leseexemplar erhalten möchten.

Leitstern Zyklus 3: KEYNAT

Die Plätze sind natürlich stark begrenzt, es gibt nur 30 Leseexemplare für echte Fans. Wer teilnehmen will, muss lediglich nachweisen, dass er überzeugter Leitstern- Leser ist.
Wie bekommt man ein kostenloses Leseexemplar (eBook)?
Das geht, indem man sowohl für Elaios als auch für Skar seine Begeisterung durch jeweils eine positive Rezension bei Amazon nachweist und mir per E-Mail mitteilt, um welche beiden Rezension es sich handelt. Natürlich muss man die Rezension selbst geschrieben haben und es müssen zwei Rezensionen sein, eine pro Buch – eigentlich selbsterklärend, denn es geht hier ja um den dritten Teil der Trilogie.
Diejenigen, die sich melden, bekommen ein kostenloses Lese-Exemplar als eBook, bis die Plätze vergeben sind.

Macht mit und lest Keynat vor allen anderen – kostenlos!

Blake & Cahal

Aramos als Sammelband

Ab sofort kann man den Zweiteiler mit Sal Derwish als Sammelband kaufen. Ich freue mich, den Sammelband mit einem deutlichen Preisvorteil anbieten zu können!

Eine Sofort-Leseprobe und einen weiteren Link zum Angebot findet ihr rechts auf der Seite, oder klickt einfach auf das Bild unten.

Aramos Sammelband

Zum Inhalt:

Sal Derwish ist ein Cyborg, ein Ausgestoßener und ehemaliger Agent der Silbernen Gilde, einer Geheimorganisation, deren Todesengel ihm auf den Fersen sind.
Seiner letzten Möglichkeiten beraubt, bleibt ihm nur eine Chance: Er muss auf dem sagenumwobenen Raumschiff Aramos anheuern, um der Verfolgung durch die Silberne Gilde zu entkommen.
Doch niemand weiß genau, was die Aramos ist, oder ob sie überhaupt existiert. Als Sal Derwish schließlich von einer dunklen Schönheit an Bord gebracht wird, traut er seinen synthetischen Augen nicht. Bald darauf gerät er in Schwierigkeiten und muss entdecken, dass einige Geheimnisse der Aramos besser unangetastet bleiben …

 

Bestes Lese-Vergnügen mit Sal Derwish wünschen euch

Blake O’Bannon & Cahal Armstrong

Reinkarnation: Nefilim KI 23 vorbestellbar!

Bei Amazon könnt ihr ab sofort das eBook zu Nefilim KI 23 vorbestellen. Erscheinungstermin ist der 17.11.2017, ein Countdown läuft rechts auf dieser Seite ab.

Reinkarnation: Nefilim KI 23

Zum Inhalt:
Iason und Musashi, wieder vereint mit Dr. Lachance und dem Kinuu Ipsoor, brechen gemeinsam an Bord der Vega 3 ins Opial auf, wo sie hoffen, eine Reinkarnationsmaschine für die Backups der Kalimbari zu finden. Ihre Hoffnung wird auf die Probe gestellt, sobald sie das erste Mal im Opial landen …
Derweil sind Benedetto Nucci und seine Freunde im Begriff, ihre neuen Nachbarn auf der Erde besser kennenzulernen, darunter auch die junge Caileen und ihre Freunde. Doch nicht alle in der Thesan-Siedlung sind zufrieden. Als es dann zu Problemen mit einem Energieverteiler kommt, geraten die Siedler in Gefahr, ohne zu ahnen, wo die wirkliche Ursache dafür liegt …

Die Zauberformel für erfolgreiches Schreiben …

… gibt es nicht, egal wie oft sie propagiert wird.

Was macht einen »erfolgreichen« Roman denn aus?

Ich denke, es ist Authentizität. Das betrifft jedoch nicht die Recherche, sondern die Verbundenheit des Autors mit seinen Lesern. Das ist etwas, was man nicht fälschen kann, es ergibt sich aus verschiedenen Faktoren und ist eine Art »natürliche« Ressource des Schreibenden und seiner Leser.

Was soll das bitte sein? Esoterik?

Nein, keine Esoterik.

Wenn ich einen Roman schreibe, dann handelt es sich um eine Erzählung. Ich erzähle eine Geschichte. Natürlich hacke ich dabei schweigend in die Tasten und trage nichts vor, aber ich denke beim Schreiben an meine Leser, an das Publikum, als säße es vor mir. Dabei habe ich eine Idee davon, wie dieses Publikum beschaffen ist. Nun könnte man annehmen, ich muss mir meine Zuhörerinnen und Zuhörer nur hinreichend genau vorstellen, um genau das zu erzählen, was es hören will, doch … so funktioniert authentisches Schreiben einfach nicht.

Was bedeutet authentisches Schreiben?

Das ist ein natürlicher Vorgang. Ich habe Interessen, ein Weltbild, Einstellungen zu den Dingen. Sicherlich trete ich einen Schritt weit zurück von allzu persönlichen Ansichten, wenn ich einen Roman schreibe, schließlich stehen die Figuren im Vordergrund und deren Meinungen sind nicht immer das, was ich selbst für richtig halte oder tun würde. Ein Stück weit aber schon.

Genau hier beginnt authentisches Schreiben. Ich gebe ein Stück von mir selbst in jede Erzählung, die ich niederschreibe, weil ich eine der Personen bin, die ich mir in meinem Publikum vorstelle. Ich schreibe also auch ein bisschen das Buch, das ich selbst gerne lesen würde. Auf diese Weise entstand der erste Nefilim KI Roman und auf die gleiche Weise fahre ich mit der Erzählung fort.

Authentisches Schreiben ist jedoch mehr als eine Egotour.

Man schreibt ein bisschen wie für gute Freunde, die einem zuhören wollen und Interesse zeigen. Das macht Spaß und ein sich selbst verstärkender Prozess fördert genau die Leidenschaft beim Schreiben, die einem fehlt, wenn man für ein »angestrebtes Zielpublikum« schreibt, nur weil man sich erhofft, damit einen größeren Erfolg zu haben. Man muss seine Leser schon verstehen, ihre Welt teilen, mit ihnen leben, denn nur daraus entsteht das Gefühl, die Grundstimmung, die es einem ermöglicht, jedes Wort, jeden Absatz und jedes Kapitel einer Erzählung so zu gestalten, dass es die Leser anspricht, die man versteht – weil man beim Schreiben sich selbst dort zwischen ihnen sehen kann.

Die Zauberformel für erfolgreiches Schreiben ist also Authentizität – nicht in der Recherche, nicht in der Präzision der Fakten, sondern in der Treue des Autors zu seiner Leidenschaft. Folgt man als Schriftsteller seiner Leidenschaft, trifft man auf ebenso leidenschaftliche Leser.

 

Neue Webseite

Liebe Leser,

dies ist ein Meilenstein, der erste Eintrag auf dieser neuen Webseite. Die Leser und Fans der ersten Stunde erinnern sich womöglich noch an die erste Webseite von 2011 www.cahal.de, die bald von www.nefilim-ki.de Unterstützung erhielt. Zwischendrin gab es noch eine Online-Wiki und dann, als alle Welt dazu überging, mit mobilen Geräten in unterschiedlichsten Formaten zu surfen, wurde der Wartungsaufwand und notwendige Umbaustress zu groß – ich stieg auf eine Webseite bei tumblr um (www.cahal-armstrong.de), die von 2015 bis jetzt zwar gute Dienste leistete, da tumblr per se „responsive“ und immer aktuell ist, doch bemängelten einige von euch zu recht, dass die Informationen knapp und die Download-Sektion nie fertig geworden ist.

Hier auf wordpress.com direkt gehostet, ist cahal-armstrong.blog gut aufgehoben. Diese spezifische URL mit der neuen Endung „.blog“ soll auch einen kleinen Hinweis darauf geben, dass ich meine Webseite in Zukunft mit interessanteren und aktuelleren Inhalten zu füllen gedenke. So, wie es bei mir früher üblich war.

Aus diesem Grund werde ich auch die Inhalte der letzten sechs Jahre hier nicht hochladen- das macht keinen Sinn, da es sich nur um alten Ballast handelt. Ich verstehe meine Webseite schließlich nicht als staubiges Archiv, sondern als einen lebendigen Ort, der sich stets verwandelt und anpasst.

Geplant ist zur Zeit eine frische Download-Sektion mit Kurzgeschichte(n) und anderen Inhalten, zum Beispiel Bildern, Grundrissen, Karten etc. Insbesondere zur Leitstern-Trilogie wartet da schon etwas auf euch. Außerdem wird es aufgrund meines durchaus recht umfangreich gewordenen Gesamtwerks langsam Zeit, eine Bibliographie zu erstellen – eine Million Wörter in Buchform müssen geordnet werden. Weitere geplante Seiten: Presse/Über, NKI, Kabal, Aramos, Leitstern, Online-Wiki (eventuell) und mehr.

Wie immer gilt: Wer mich erreichen will, kann mir eine E-Mail senden.